1.  Offene Sektionstagung vom 4. bis 6. Oktober in Bremen

Vom 4. bis 6. Oktober wird an der Universität Bremen die fünfte »Offene Sektionstagung« stattfinden, zu der wir mehr als 300 Teilnehmer erwarten. Das entspricht ungefähr zwei Dritteln der Sektion, auf deren Verteilerliste zurzeit etwa 450 Namen stehen. Ein – wie immer – fast endgültiges Programm findet sich auf der folgenden, extra eingerichteten Website: http://www.iniis.uni-bremen.de/dvpw–offene-sektionstagung/. Auf der Sektionstagung wird es auch ein Treffen der Nachwuchsgruppe der Sektion (s. u.) sowie einiger Themengruppen und Arbeitskreise der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) geben. Besonders hingewiesen sei außerdem auf den zib-Round Table »Reclaiming the Facts« sowie die Abendveranstaltung »Die Globalisierung Bremens« im Übersee-Museum Bremen. Wir als Sektionssprecher und auch das Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS) der Universität Bremen freuen uns sehr über diese rege Teilnahme!

 

  1. Internationale Tagung zur Geschichtlichkeit der internationalen Politik

Für das späte Frühjahr 2018 haben Stephan Stetter und Klaus Schlichte die Planung einer internationalen Tagung zur Geschichtlichkeit der internationalen Politik mit einem Schwerpunkt auf dem Thema der Fortwirkungen des Kolonialismus aufgenommen. Daran beteiligt sind neben deutschen und ausländischen VertreterInnen der Internationalen Beziehungen (IB) auch FachvertreterInnen der Historischen Soziologie sowie der Globalgeschichte. Termin und Ort sind noch nicht festgelegt. Für die Veranstaltung haben wir uns auf eine Auswahl von thematisch einschlägigen KollegInnen beschränkt, wie dies in anderen Jahren auch schon der Fall war. Neben Aufschlüssen zu der gerade in Deutschland defizitär behandelten Thematik liegt die Absicht der Tagung darin, die Wahrnehmung der deutschen IB über die Fachgrenzen hinaus zu verstärken.

 

  1. Neue SektionssprecherInnen ab Herbst 2018

Mit Blick auf unsere im Herbst 2018 endende Amtszeit möchten wir an dieser Stelle auf die Möglichkeit hinweisen, für die Sprecherfunktion der IB-Sektion zu kandidieren. Über den Wahlmodus in einer neu verfassten DVPW werden wir noch einmal gesondert informieren. Für Rückfragen zur Sektion stehen wir als SprecherInnen gern zur Verfügung.

 

  1. Anschriften der SektionssprecherInnen

Klaus Schlichte (geschäftsführender Sprecher bis 1. September 2017)
Institut für Internationale und Interkulturelle Studien (InIIS)
Universität Bremen
Mary-Somerville-Str. 7
28359 Bremen
Tel.: 0421/218-67482
kschlich@uni-bremen.de

Margit Bussmann
Lehrstuhl für Internationale Politik und Regionalstudien
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Baderstr. 6/7
17489 Greifswald
Tel.: 03834/863160
bussmann@uni-greifswald.de

Stephan Stetter
Global Politics and Conflict Studies
Universität der Bundeswehr München
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
Tel.: 089/6004 3900 (-01)
stephan.stetter@unibw.de

 

  1. Nachwuchsgruppe der Sektion:

     Nachwuchstreffen und Round Table auf der Sektionstagung in Bremen

Im Rahmen der diesjährigen Sektionstagung in Bremen organisieren die NachwuchssprecherInnen eine Versammlung des IB-Nachwuchses, die Möglichkeit zur Diskussion von Nachwuchsbelangen bietet. Die Versammlung findet am Donnerstag, 5. Oktober 2017, ab 17 Uhr statt. Direkt davor (ab 16 Uhr) findet ein Round Table zum Thema »Zwischen Konformität und Originalität: Nachwuchs-Forschung in den Internationalen Beziehungen« statt. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme!

 

  1. Call for Papers für die dreizehnte IB-Nachwuchstagung, 20. bis 22. April 2018 in Tutzing

Vom 20. bis 22. April 2018 veranstaltet die Nachwuchsgruppe der Sektion Internationale Beziehungen der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW) ihre dreizehnte IB-Nachwuchstagung, die an der Akademie für Politische Bildung Tutzing stattfinden wird. Dafür können ab sofort Abstracts eingereicht werden, die als Grundlage für zu präsentierende Papiere dienen sollen.

Die Tagung findet unter dem Titel »Sicherheit, Wirtschaft, Gesellschaft: Theorien und Problemfelder internationaler Politik« statt und bietet NachwuchswissenschaftlerInnen (insbesondere DoktorandInnen) die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Internationalen Beziehungen mit VertreterInnen des Fachs zu diskutieren. Interessierte NachwuchswissenschaftlerInnen werden gebeten, ihre Abstracts (400 bis 500 Wörter) bis zum 29. September 2017 an nachwuchstagung2018@gmail.com zu senden. Die Abstracts durchlaufen ein anonymes Begutachtungsverfahren.

Die Konferenz findet in deutscher Sprache statt; die Konferenzpapiere können in deutscher oder in englischer Sprache verfasst werden. Stichtag für das Einsenden der fertigen Papiere ist der 23. März 2018.

Die Nachwuchstagung steht auch interessierten TeilnehmerInnen offen, die kein eigenes Papier vorstellen möchten. Diese wenden sich bitte bis zum 31. Januar 2018 an nachwuchstagung2018@gmail.com. Die Kosten der Tagung sind von den TagungsteilnehmerInnen selbst zu tragen, fallen jedoch moderat aus: 125 Euro für Übernachtung und Verpflegung für den gesamten Tagungszeitraum sowie Getränkepauschale (ermäßigt für PromotionsstudentInnen unter 30 Jahren mit Nachweis: 75 Euro), bzw. 75 Euro ohne Übernachtung aber mit Verpflegung und Getränkepauschale (ermäßigt: 60 Euro).

Für weitere Informationen stehen die Sprecherinnen und der Sprecher der Nachwuchsgruppe der DVPW-Sektion Internationale Politik gerne zur Verfügung.

 

  1. NachwuchssprecherInnen

Katharina Emschermann
Universität Bremen
Institut für Internationale und Interkulturelle Studien (InIIS)
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
katharina.emschermann@uni-bremen.de

Berenike Prem
Universität Witten/Herdecke
Lehrstuhl für International Political Studies
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
berenike.prem@uni-wh.de

Sebastian Schindler
Goethe Universität Frankfurt
Exzellenzcluster »Normative Ordnungen«
Arbeitsbereich Internationale Organisationen
Max-Horkheimer-Str. 2
60629 Frankfurt am Main
s.schindler@soz.uni-frankfurt.de