Liebe Leser*innen der zib,

Ende Mai erscheint das nächste zib-Heft, das vier spannende Aufsätze und ein Forum zum Vermächtnis der zib-Debatte enthält. Die Titel der Beiträge finden Sie unten unter „Weiterlesen“.

Mit besten Grüße,

die zib-Redaktion

 

******************************

INHALT zib 1/2017

 

Christopher Daase/Nicole Deitelhoff: Editorial. Wissenschaftsförderung in Zeiten der Krise

Harald Müller: Ernst-Otto Czempiel. Ein Nachruf

 

AUFSÄTZE

Mathias Albert/Bettina Mahlert: Weltgesellschaft und Kommunikation: zur Systemtheorie internationaler Beziehungen

Regina Hack: Deliberation als Reaktion auf Protest? Das zivilgesellschaftliche Dialogforum der WTO

Manuel Becker: Reparationszahlungen im UN-Sicherheitsrat. Verfahrensregeln für ein sachgerechtes Kompensationssystem

Steve Schlegel/Christoph Schuck: Denn nur vom Nutzen wird die Welt regiert? Zum abnehmenden Stellenwert der Critical Security Studies/Welsh School in den IB

 

FORUM

Die zib-Debatte zum kommunikativen Handeln. Thomas Risse zum 60. Geburtstag

Anna Holzscheiter: Im Anfang war das Wort… und es ward Schnee von gestern? Das Vermächtnis der zib-Debatte zum kommunikativen Handeln. Einleitung zum Forum

Nicole Deitelhoff: Billiges Gerede und leeres Geschwätz? Was ist eigentlich geblieben von der zib-Debatte?

Anna Holzscheiter: Was vom arguing übrigblieb… Der Nachhall der kommunikativen Wende in den Internationalen Beziehungen

Gerald Schneider: Theorien kommen und gehen: wider die Debattennostalgie

Harald Müller: Grenzen der Logiken und Logik der Grenzen. Kommunikationsformen in internationalen Verhandlungen und die Legitimität von global governance

Thomas Risse: Reden ist (immer noch) nicht billig. Ein Kommentar